Gold glänzt wieder: Kommt der Sturm auf das AlltimeHigh?

An allen geldpolitischen Fronten wird derzeit gegen die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie gekämpft. Zuletzt erklärte die US Notenbank FED, man werde ein Quantitative Easing durchführen. Der Goldpreis legte unmittelbar nach dem Fed-Statement um rund fünf Prozent zu und konnte seitdem weiter steigen. Damit steht aus rein charttechnischer Sicht einem Anstieg der Notierung auf das AlltimeHigh von 1900 USD nichts mehr im Wege.

Auch die renommierte Großbank Goldman Sachs kommt zu dem Schluß, “daß man die Währung der letzten Zuflucht” jetzt kaufen müsse. Die Analysten gehen davon aus, dass die Belastungsfaktoren, die für die jüngsten Verluste beim Goldpreis verantwortlich waren, durch die Fed-Maßnahmen nun deutlich an Gewicht verlieren dürften.

Der jüngste Kursrutsch auf 1480 USD  war dem Umstand geschuldet, dass Institutionals ihre Goldbestände “versilberten”, um Kursverluste durch den Crash an den Wertpapiermärkten mit realisierten Gewinnen aus den Goldverkäufen zu kompensieren und damit Liquidität zu schaffen. Dieser Veräußerungsdruck ist jetzt aber Historie. Mit ihren Maßnahmen bringt die Fed  jede Menge Liquidität ins Finanzsystem - und schafft damit eine neue Situation, von der Gold profitieren dürfte.

Gold sollte nun als Absicherungsinstrument gegen Inflation und Volatilität bei vielen Anlegern wieder an Beliebtheit gewinnen. In 2008 war  die Ankündigung der Fed, ein QE-Programm mit einem Volumen von 600 Milliarden US-Dollar aufzulegen, der Wendepunkt für den Goldpreis gewesen, der zuvor gemeinsam mit anderen Anlageklassen unter Druck geraten war.

Nach der QE-Ankündigung explodierte das gelbe Edelmetall förmlich. Ähnliches könnte heuer wieder bevorstehen. 

In den kommenden Monaten werden wir mehr Fiatgeld als jemals zuvor beobachten können, da überall die Notenpresse angeworfen wird!

Gold ist der große Profiteur.

Disclaimer

Die Daten, Mitteilungen und sonstigen Angaben, die auf dem Portal zu finden sind, dienen ausschließlich Informationszwecken. Alle Informationen und Daten stammen aus Quellen, die zum Zeitpunkt ihrer Erstellung nach presserechtlichen Gesichtspunkten als zuverlässig wahrgenommen wurden. Für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird keinerlei Haftung oder Garantie übernommen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die auf Investors-Research angebotenen Informationen und Nachrichten sind zu keinem Zeitpunkt als auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatungen anzusehen. Die maßgeblichen Informationen können bei den herausgebenden Emittenten angefordert werden. Eine Haftung für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von den auf dieser oder einer der nachfolgenden Seiten enthaltenen Informationen vorgenommen werden, entfällt.

March 28, 2020

Gold glänzt wieder: Kommt der Sturm auf das AlltimeHigh?

An allen geldpolitischen Fronten wird derzeit gegen die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie gekämpft. Zuletzt erklärte die US Notenbank FED, man werde ein Quantitative Easing durchführen. Der Goldpreis legte unmittelbar nach dem Fed-Statement um rund fünf Prozent zu und konnte seitdem weiter steigen. Damit steht aus rein charttechnischer Sicht einem Anstieg der Notierung auf das AlltimeHigh von 1900 USD nichts mehr im Wege.

Auch die renommierte Großbank Goldman Sachs kommt zu dem Schluß, “daß man die Währung der letzten Zuflucht” jetzt kaufen müsse. Die Analysten gehen davon aus, dass die Belastungsfaktoren, die für die jüngsten Verluste beim Goldpreis verantwortlich waren, durch die Fed-Maßnahmen nun deutlich an Gewicht verlieren dürften.

Der jüngste Kursrutsch auf 1480 USD  war dem Umstand geschuldet, dass Institutionals ihre Goldbestände “versilberten”, um Kursverluste durch den Crash an den Wertpapiermärkten mit realisierten Gewinnen aus den Goldverkäufen zu kompensieren und damit Liquidität zu schaffen. Dieser Veräußerungsdruck ist jetzt aber Historie. Mit ihren Maßnahmen bringt die Fed  jede Menge Liquidität ins Finanzsystem - und schafft damit eine neue Situation, von der Gold profitieren dürfte.

Gold sollte nun als Absicherungsinstrument gegen Inflation und Volatilität bei vielen Anlegern wieder an Beliebtheit gewinnen. In 2008 war  die Ankündigung der Fed, ein QE-Programm mit einem Volumen von 600 Milliarden US-Dollar aufzulegen, der Wendepunkt für den Goldpreis gewesen, der zuvor gemeinsam mit anderen Anlageklassen unter Druck geraten war.

Nach der QE-Ankündigung explodierte das gelbe Edelmetall förmlich. Ähnliches könnte heuer wieder bevorstehen. 

In den kommenden Monaten werden wir mehr Fiatgeld als jemals zuvor beobachten können, da überall die Notenpresse angeworfen wird!

Gold ist der große Profiteur.

Disclaimer

Die Daten, Mitteilungen und sonstigen Angaben, die auf dem Portal zu finden sind, dienen ausschließlich Informationszwecken. Alle Informationen und Daten stammen aus Quellen, die zum Zeitpunkt ihrer Erstellung nach presserechtlichen Gesichtspunkten als zuverlässig wahrgenommen wurden. Für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird keinerlei Haftung oder Garantie übernommen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die auf Investors-Research angebotenen Informationen und Nachrichten sind zu keinem Zeitpunkt als auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatungen anzusehen. Die maßgeblichen Informationen können bei den herausgebenden Emittenten angefordert werden. Eine Haftung für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von den auf dieser oder einer der nachfolgenden Seiten enthaltenen Informationen vorgenommen werden, entfällt.

March 28, 2020

Gold glänzt wieder: Kommt der Sturm auf das AlltimeHigh?

An allen geldpolitischen Fronten wird derzeit gegen die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie gekämpft. Zuletzt erklärte die US Notenbank FED, man werde ein Quantitative Easing durchführen. Der Goldpreis legte unmittelbar nach dem Fed-Statement um rund fünf Prozent zu und konnte seitdem weiter steigen. Damit steht aus rein charttechnischer Sicht einem Anstieg der Notierung auf das AlltimeHigh von 1900 USD nichts mehr im Wege.

Auch die renommierte Großbank Goldman Sachs kommt zu dem Schluß, “daß man die Währung der letzten Zuflucht” jetzt kaufen müsse. Die Analysten gehen davon aus, dass die Belastungsfaktoren, die für die jüngsten Verluste beim Goldpreis verantwortlich waren, durch die Fed-Maßnahmen nun deutlich an Gewicht verlieren dürften.

Der jüngste Kursrutsch auf 1480 USD  war dem Umstand geschuldet, dass Institutionals ihre Goldbestände “versilberten”, um Kursverluste durch den Crash an den Wertpapiermärkten mit realisierten Gewinnen aus den Goldverkäufen zu kompensieren und damit Liquidität zu schaffen. Dieser Veräußerungsdruck ist jetzt aber Historie. Mit ihren Maßnahmen bringt die Fed  jede Menge Liquidität ins Finanzsystem - und schafft damit eine neue Situation, von der Gold profitieren dürfte.

Gold sollte nun als Absicherungsinstrument gegen Inflation und Volatilität bei vielen Anlegern wieder an Beliebtheit gewinnen. In 2008 war  die Ankündigung der Fed, ein QE-Programm mit einem Volumen von 600 Milliarden US-Dollar aufzulegen, der Wendepunkt für den Goldpreis gewesen, der zuvor gemeinsam mit anderen Anlageklassen unter Druck geraten war.

Nach der QE-Ankündigung explodierte das gelbe Edelmetall förmlich. Ähnliches könnte heuer wieder bevorstehen. 

In den kommenden Monaten werden wir mehr Fiatgeld als jemals zuvor beobachten können, da überall die Notenpresse angeworfen wird!

Gold ist der große Profiteur.

Disclaimer

Die Daten, Mitteilungen und sonstigen Angaben, die auf dem Portal zu finden sind, dienen ausschließlich Informationszwecken. Alle Informationen und Daten stammen aus Quellen, die zum Zeitpunkt ihrer Erstellung nach presserechtlichen Gesichtspunkten als zuverlässig wahrgenommen wurden. Für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird keinerlei Haftung oder Garantie übernommen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die auf Investors-Research angebotenen Informationen und Nachrichten sind zu keinem Zeitpunkt als auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatungen anzusehen. Die maßgeblichen Informationen können bei den herausgebenden Emittenten angefordert werden. Eine Haftung für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von den auf dieser oder einer der nachfolgenden Seiten enthaltenen Informationen vorgenommen werden, entfällt.

Die letzten News:

No items found.