Sind Wasserstoffaktien der langfristige Schlüssel zum Börsenerfolg oder ist die Messe bereits gelesen?

Auf den ersten Blick mutet die Wasserstofftechnologie wie ein verheißungsvoller Gruß aus der Zukunft an.

Legionen von Wissenschaftlern popularisieren diese spannende Innovation medial, nicht wenige räumen ihr ein wesentlich größeres Potential für den internationalen Energiesektor der nächsten Jahrzehnte ein als sie es der Wind-und Elektrotechnik zubilligen.

Dementsprechend wächst die Zahl der Konsumenten, die sich für diese fortschrittliche Erfindung interessieren. Immer mehr Menschen entdecken die Spuren der Technologie bereits im Alltag: Autos werden umgerüstet, die Forschung liefert beinahe täglich glänzende Prognosen für die Wettbewerbsfähigkeit von Wasserstoff als Energielieferant ab.

Für den Automobilsektor stellt Wasserstoff geradezu ein revolutionäres Angebot bereit: Waren im Jahr 2019 nur 392 Fahrzeuge unterwegs, die auf Wasserstoffbasis betrieben wurden, werden bis zum Jahr 2050, dies insinuiert eine neue Studie, 73% aller Autos mit Wasserstoff fahren.

Das wäre eine sensationelle Zunahme.

Die Vorzüge von Wasserstoff liegen auf der Hand:

  • Lagerungsfähigkeit: Der Stoff läßt sich unendlich lange in großen Wassertanks bei hoher Dichte lagern
  • Wasserstoff ist eine saubere Energielösung
  • Tanken dauert rund 10 Minuten. Elektroautos benötigen für die Aufladung ein Vielfaches dieser Zeit
  • Es fallen keine Abfallprodukte an

Am Wassserstoffantrieb forschen aktuell sowohl die marktführenden Automobilkonzerne als auch eigenständige Unternehmen mit ausschließlicher Spezifizierung auf diesen Sektor. Gerade diese Fulltime-Branchengesellschaften sind aus Anlegersicht interessant, eröffnen sie dem Investor doch den größten Hebel auf das eingesetzte Kapital.

Die bedeutendsten Papiere sind hier:

  • Nel ASA Aktien
  • Powercell Sweden
  • Ballard Power

Dass die Wasserstoff-Technologie künftig eine große Rolle spielen wird, darin sind sich die meisten Auguren einig. Aufgrund einiger Unwägbarkeiten sind konkrete Marken jedoch nicht selten unseriös. Doch soviel sei gesagt: Bei einer höheren Marktdurchdringung – selbst wenn sich nur die moderaten Wasserstoff Vorhersagen bewahrheiten sollten – wären die aktuellen Kaufkurse Schnäppchen im wahrsten Sinne des Wortes.

Wasserstoffaktien sind spannende Investmentalternativen, allerdings sollte man sich darüber im klaren sein, dass Unternehmen, die sich einer extrem jungen Technologie verschrieben haben, deren marktbreiter Erfolg noch keineswegs sicher ist und die noch lange von der Kommerzialisierung entfernt sind, immer mit hohem Risiko behaftet sind. Die Volatilität ist sehr hoch und Anleger brauchen starke Nerven. So kostete eine Nel ASA Aktie vor weniger als zwei Jahren lediglich 0,27 Euro. Im Jahr 2020 notierte das Wertpapier zwischenzeitlich bei 1,33 Euro. Aktionäre konnten innerhalb kürzester Zeit ihr Investment vervielfachen.

Ob dies allerdings von Dauer ist oder ob Wasserstoffaktien Eintagsfliegen sind, weil in einigen Jahren vielleicht eine neue, noch effizientere Technologie entwickelt wird, kann heute niemand vorhersagen. Deshalb bleiben Wasserstoffaktien bis auf weiteres lediglich nur eine kleine Beimischung in sonst gut diversifizierten Portfolios der Privatinvestoren.

Disclaimer

Die Daten, Mitteilungen und sonstigen Angaben, die auf dem Portal zu finden sind, dienen ausschließlich Informationszwecken. Alle Informationen und Daten stammen aus Quellen, die zum Zeitpunkt ihrer Erstellung nach presserechtlichen Gesichtspunkten als zuverlässig wahrgenommen wurden. Für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird keinerlei Haftung oder Garantie übernommen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die auf Investors-Research angebotenen Informationen und Nachrichten sind zu keinem Zeitpunkt als auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatungen anzusehen. Die maßgeblichen Informationen können bei den herausgebenden Emittenten angefordert werden. Eine Haftung für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von den auf dieser oder einer der nachfolgenden Seiten enthaltenen Informationen vorgenommen werden, entfällt.

April 9, 2020

Sind Wasserstoffaktien der langfristige Schlüssel zum Börsenerfolg oder ist die Messe bereits gelesen?

Auf den ersten Blick mutet die Wasserstofftechnologie wie ein verheißungsvoller Gruß aus der Zukunft an.

Legionen von Wissenschaftlern popularisieren diese spannende Innovation medial, nicht wenige räumen ihr ein wesentlich größeres Potential für den internationalen Energiesektor der nächsten Jahrzehnte ein als sie es der Wind-und Elektrotechnik zubilligen.

Dementsprechend wächst die Zahl der Konsumenten, die sich für diese fortschrittliche Erfindung interessieren. Immer mehr Menschen entdecken die Spuren der Technologie bereits im Alltag: Autos werden umgerüstet, die Forschung liefert beinahe täglich glänzende Prognosen für die Wettbewerbsfähigkeit von Wasserstoff als Energielieferant ab.

Für den Automobilsektor stellt Wasserstoff geradezu ein revolutionäres Angebot bereit: Waren im Jahr 2019 nur 392 Fahrzeuge unterwegs, die auf Wasserstoffbasis betrieben wurden, werden bis zum Jahr 2050, dies insinuiert eine neue Studie, 73% aller Autos mit Wasserstoff fahren.

Das wäre eine sensationelle Zunahme.

Die Vorzüge von Wasserstoff liegen auf der Hand:

  • Lagerungsfähigkeit: Der Stoff läßt sich unendlich lange in großen Wassertanks bei hoher Dichte lagern
  • Wasserstoff ist eine saubere Energielösung
  • Tanken dauert rund 10 Minuten. Elektroautos benötigen für die Aufladung ein Vielfaches dieser Zeit
  • Es fallen keine Abfallprodukte an

Am Wassserstoffantrieb forschen aktuell sowohl die marktführenden Automobilkonzerne als auch eigenständige Unternehmen mit ausschließlicher Spezifizierung auf diesen Sektor. Gerade diese Fulltime-Branchengesellschaften sind aus Anlegersicht interessant, eröffnen sie dem Investor doch den größten Hebel auf das eingesetzte Kapital.

Die bedeutendsten Papiere sind hier:

  • Nel ASA Aktien
  • Powercell Sweden
  • Ballard Power

Dass die Wasserstoff-Technologie künftig eine große Rolle spielen wird, darin sind sich die meisten Auguren einig. Aufgrund einiger Unwägbarkeiten sind konkrete Marken jedoch nicht selten unseriös. Doch soviel sei gesagt: Bei einer höheren Marktdurchdringung – selbst wenn sich nur die moderaten Wasserstoff Vorhersagen bewahrheiten sollten – wären die aktuellen Kaufkurse Schnäppchen im wahrsten Sinne des Wortes.

Wasserstoffaktien sind spannende Investmentalternativen, allerdings sollte man sich darüber im klaren sein, dass Unternehmen, die sich einer extrem jungen Technologie verschrieben haben, deren marktbreiter Erfolg noch keineswegs sicher ist und die noch lange von der Kommerzialisierung entfernt sind, immer mit hohem Risiko behaftet sind. Die Volatilität ist sehr hoch und Anleger brauchen starke Nerven. So kostete eine Nel ASA Aktie vor weniger als zwei Jahren lediglich 0,27 Euro. Im Jahr 2020 notierte das Wertpapier zwischenzeitlich bei 1,33 Euro. Aktionäre konnten innerhalb kürzester Zeit ihr Investment vervielfachen.

Ob dies allerdings von Dauer ist oder ob Wasserstoffaktien Eintagsfliegen sind, weil in einigen Jahren vielleicht eine neue, noch effizientere Technologie entwickelt wird, kann heute niemand vorhersagen. Deshalb bleiben Wasserstoffaktien bis auf weiteres lediglich nur eine kleine Beimischung in sonst gut diversifizierten Portfolios der Privatinvestoren.

Disclaimer

Die Daten, Mitteilungen und sonstigen Angaben, die auf dem Portal zu finden sind, dienen ausschließlich Informationszwecken. Alle Informationen und Daten stammen aus Quellen, die zum Zeitpunkt ihrer Erstellung nach presserechtlichen Gesichtspunkten als zuverlässig wahrgenommen wurden. Für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird keinerlei Haftung oder Garantie übernommen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die auf Investors-Research angebotenen Informationen und Nachrichten sind zu keinem Zeitpunkt als auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatungen anzusehen. Die maßgeblichen Informationen können bei den herausgebenden Emittenten angefordert werden. Eine Haftung für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von den auf dieser oder einer der nachfolgenden Seiten enthaltenen Informationen vorgenommen werden, entfällt.

April 9, 2020

Sind Wasserstoffaktien der langfristige Schlüssel zum Börsenerfolg oder ist die Messe bereits gelesen?

Auf den ersten Blick mutet die Wasserstofftechnologie wie ein verheißungsvoller Gruß aus der Zukunft an.

Legionen von Wissenschaftlern popularisieren diese spannende Innovation medial, nicht wenige räumen ihr ein wesentlich größeres Potential für den internationalen Energiesektor der nächsten Jahrzehnte ein als sie es der Wind-und Elektrotechnik zubilligen.

Dementsprechend wächst die Zahl der Konsumenten, die sich für diese fortschrittliche Erfindung interessieren. Immer mehr Menschen entdecken die Spuren der Technologie bereits im Alltag: Autos werden umgerüstet, die Forschung liefert beinahe täglich glänzende Prognosen für die Wettbewerbsfähigkeit von Wasserstoff als Energielieferant ab.

Für den Automobilsektor stellt Wasserstoff geradezu ein revolutionäres Angebot bereit: Waren im Jahr 2019 nur 392 Fahrzeuge unterwegs, die auf Wasserstoffbasis betrieben wurden, werden bis zum Jahr 2050, dies insinuiert eine neue Studie, 73% aller Autos mit Wasserstoff fahren.

Das wäre eine sensationelle Zunahme.

Die Vorzüge von Wasserstoff liegen auf der Hand:

  • Lagerungsfähigkeit: Der Stoff läßt sich unendlich lange in großen Wassertanks bei hoher Dichte lagern
  • Wasserstoff ist eine saubere Energielösung
  • Tanken dauert rund 10 Minuten. Elektroautos benötigen für die Aufladung ein Vielfaches dieser Zeit
  • Es fallen keine Abfallprodukte an

Am Wassserstoffantrieb forschen aktuell sowohl die marktführenden Automobilkonzerne als auch eigenständige Unternehmen mit ausschließlicher Spezifizierung auf diesen Sektor. Gerade diese Fulltime-Branchengesellschaften sind aus Anlegersicht interessant, eröffnen sie dem Investor doch den größten Hebel auf das eingesetzte Kapital.

Die bedeutendsten Papiere sind hier:

  • Nel ASA Aktien
  • Powercell Sweden
  • Ballard Power

Dass die Wasserstoff-Technologie künftig eine große Rolle spielen wird, darin sind sich die meisten Auguren einig. Aufgrund einiger Unwägbarkeiten sind konkrete Marken jedoch nicht selten unseriös. Doch soviel sei gesagt: Bei einer höheren Marktdurchdringung – selbst wenn sich nur die moderaten Wasserstoff Vorhersagen bewahrheiten sollten – wären die aktuellen Kaufkurse Schnäppchen im wahrsten Sinne des Wortes.

Wasserstoffaktien sind spannende Investmentalternativen, allerdings sollte man sich darüber im klaren sein, dass Unternehmen, die sich einer extrem jungen Technologie verschrieben haben, deren marktbreiter Erfolg noch keineswegs sicher ist und die noch lange von der Kommerzialisierung entfernt sind, immer mit hohem Risiko behaftet sind. Die Volatilität ist sehr hoch und Anleger brauchen starke Nerven. So kostete eine Nel ASA Aktie vor weniger als zwei Jahren lediglich 0,27 Euro. Im Jahr 2020 notierte das Wertpapier zwischenzeitlich bei 1,33 Euro. Aktionäre konnten innerhalb kürzester Zeit ihr Investment vervielfachen.

Ob dies allerdings von Dauer ist oder ob Wasserstoffaktien Eintagsfliegen sind, weil in einigen Jahren vielleicht eine neue, noch effizientere Technologie entwickelt wird, kann heute niemand vorhersagen. Deshalb bleiben Wasserstoffaktien bis auf weiteres lediglich nur eine kleine Beimischung in sonst gut diversifizierten Portfolios der Privatinvestoren.

Disclaimer

Die Daten, Mitteilungen und sonstigen Angaben, die auf dem Portal zu finden sind, dienen ausschließlich Informationszwecken. Alle Informationen und Daten stammen aus Quellen, die zum Zeitpunkt ihrer Erstellung nach presserechtlichen Gesichtspunkten als zuverlässig wahrgenommen wurden. Für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird keinerlei Haftung oder Garantie übernommen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die auf Investors-Research angebotenen Informationen und Nachrichten sind zu keinem Zeitpunkt als auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatungen anzusehen. Die maßgeblichen Informationen können bei den herausgebenden Emittenten angefordert werden. Eine Haftung für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von den auf dieser oder einer der nachfolgenden Seiten enthaltenen Informationen vorgenommen werden, entfällt.

Die letzten News:

No items found.